Häufiger Passwortwechsel ist – zumindest laut zunehmenden Expertenaussagen – out, das berichtet der Blog Digitale Agenda. In seinen aktuellen Empfehlungen zum IT-Grundschutz rückt das BSI vom Grundsatz ab, Passwörter häufig zu ändern. Es gibt gute Argumente, die dagegen sprechen.

Die aus unserer Sicht wichtigste Empfehlung ist die Nutzung der Zweifaktor-Authentifizierung. In Verbindung mit dem – dann nicht mehr zu wechselnden* – Passwort, wird über einen zweiten Faktor, bspw. die ESET Secure Authentication App für iOS und Android, eine sechsstellige PIN erzeugt, die nur für diesen Login-Vorgang gültig ist.

Wir bieten für Unternehmen eine „Zweifaktor Authentifizierung as a Service“, sprich uns dazu bitte an.

*nach einem Hack oder Verdacht auf Kompromittierung bleibt natürlich der Wechsel des Passworts erste und sofortige Wahl