Backup

Backups (Datensicherung) Definition & Leader im Bereich Backup Veeam

Viele Unternehmen ziehen mit und steigen auf Public Cloud um. Denn es gibt unzählige Vorteile, die auf cloudbasiertes Arbeiten zurückzuführen sind. Führungskräfte und Angestellte können unabhängig von Ort, Zeit und Device auf Unternehmensdaten zugreifen und so effizient mit einer zentralen Datenbasis arbeiten. Allerdings bringt cloudbasiertes Arbeiten viele neue Herausforderungen mit sich, mit welchen sich die Führungskräfte auseinandersetzen müssen, so zum Beispiel Backups. In diesem Artikel erfährst Du, warum es so wichtig ist auf die richtigen Sicherungs- und Wiederherstellungslösungen zu setzen und warum unser Partner Veeam, im Bereich Backup, zum vierten Mal als Leader auf dem Markt positioniert wurde!

Backup

Inhaltsverzeichnis:

Was ist ein Backup?

Als Backup (englisch) wird eine Datensicherung bezeichnet, die Daten im Falle eines Systemausfalls oder eines Cyber-Angriffes in Form einer Sicherheitskopie bereitstellt. Sprich die Daten sind auf einem externen Dateiträger wie zum Beispiel einer externen Festplatte oder einem USB-Stick kopiert und können im Falle eines Angriffes wiederhergestellt werden. Aber nicht nur für Unternehmensdaten ist ein Backup relevant, auch Handys und Laptops können im Falle eines Diebstahls oder Verlustes mit dem vorhandenen Backup überspielt werden, um so den Verlust aller Bilder, Videos und Dokumenten zu verhindern.

Backup Möglichkeiten

Wie erstellt man ein Backup?

Ein Backup kann entweder automatisiert erfolgen, in Form von täglichen eingestellten Backups, die in die Cloud ausgelagert werden oder manuell. Manuell muss man lediglich die Ordner mit den nötigen Dateien auf eine externe Festplatte oder ein externes Medium kopieren. Wichtig dabei ist nur, dass der Dateiträger nicht derselbe ist, denn wird der Dateiträger zerstört, sind beide Formate, Original und Backup unbrauchbar.

Warum ist es heutzutage essenziell Backups im Unternehmen durchzuführen?

Vor allem durch das Homeoffice und das ortsunabhängige Arbeiten haben Cyberangriffe deutlich zugenommen. Allein von Januar bis Juni 2020 ist die Zahl der Emotet-Angriffe um 50% gestiegen. Wird ein Rechner einmal mit Emotet infiziert, verlangen die Erpresser eine hohe Geldsumme. Hat das Unternehmen in dem Fall keine Offline-Backups zur Hand, bleibt keine andere Wahl – das Lösegeld muss bezahlt werden, denn ansonsten sind sämtliche Daten verloren.

Wo kann ein Backup erstellt werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten und Optionen vorhandene Unternehmens- oder Privatdaten zu sichern. Wichtig ist nur, dass die kopierten Dateien immer woanders gelagert werden sollen, als die Originalen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

  1. Backup auf einem externen Gerät
  • Externe Festplatte
  • USB-Stick
  1. Backup in der Cloud
  • Daten in Rechenzentren in der Cloud speichern

Vorteil hier liegt vor allem in dem ortsunabhängigen Zugriff. Selbst wenn der USB-Stick streikt oder die Festplatte kaputt geht, kann immer noch ein Zugriff auf alle Dateien erfolgen.

Anbieter-Vergleich

Es gibt unzählige Sicherungs- und Wiederherstellungslösungen auf dem Markt. Unser Partner Veeam wurde dieses Jahr zum vierten Mal in Folge als Leader ausgezeichnet. Diese Auszeichnung bestätigt, dass Veeam seinen 375.000 Kunden weltweit eine der umfassendsten Plattformen für das Cloud-Datenmanagement bereitstellt. Bei Interesse kontaktiere uns gerne unter vertrieb@gct.de, um den aktuellen Magic Quadrant-Report zu erhalten, in welchem Du einen Anbieter-Vergleich findest und erfährst, warum Veeam zum vierten Mal als Leader positioniert wurde.