Wer sich beim Lesen der Überschrift an das gute alte Satiremagazin „MAD“ erinnert, ist vermutlich ungefähr in meinem Alter… jedenfalls erinnerte ich mich heute morgen in der Umkleidekabine meines Fitnessstudios gern zurück, als zwei Herren Ü70 anfingen, über Computer und die gestrigen Vorfälle in den Stadtverwaltungen von Frankfurt und Bad Homburg zu diskutieren.

Es ging damit los, dass der eine Herr jetzt doch mal sein 15 Jahre altes Notebook verschrotten müsste und – auf jeden Fall nach Weihnachten – ein Neues kaufen müsse. Man lese ja ständig von diesen Sicherheitslücken. Der andere Herr riet dringend dazu, „die Bube“ mitzunehme(n) – im Hessische(n) haben wir es ja nicht so mit dem „n“ am Ende eines Wortes – denn die hätten Ahnung und auf keinen Fall Lenovo zu kaufen… das wäre großer Mist. Lieber Äisah (also Acer), die wären gut. Ich mischte mich nicht ein.

Als das geklärt war, kam die Rede auf die Ereignisse von gestern in Frankfurt und Bad Homburg und Anfang der Woche in Gießen. „Da müsse wir uns keine Sorge mache“ hieß es von dem einen Herrn, „von uns wolle die nix“. Der andere erwiderte: „Doch doch, die spähe uns aus und dann räume sie unsere Konten leer“. Ein dritter Herr gleicher Generation schaltete sich ein und sagte „mir kann nix passiere, „isch `abe gar keine Computer“. Gelächter. Ich mischte mich wieder nicht ein. Mit den Worten „Hoffentlich kriesche (kriegen) sie die…“ ging es dann an die Körperertüchtigung. (Anm.d.Red.: „sie“ = wer auch immer, „die“ = wen auch immer)

Du siehst also, die aktuelle Emotet-Welle beschäftigt auch die ältere Generation und manch einer denkt über den Austausch seines 15 Jahren alten Computers nach (ich musste kurz überlegen, was da wohl für ein Windows drauf ist; ich mutmaße XP, wenn das System damals aktuell war). Vermutlich sind deshalb gerade Behörden und Universitäten betroffen – gestern reihte sich übrigens noch die Katholische Hochschule Freiburg in den Reigen ein – weil die meisten Systeme dort vermutlich auch ungefähr dieses Alter haben…

Mach es in Deinem Unternehmen schlauer, aktualisiere Deine Computer auf Windows 10, halte sie aktuell, sensibilisiere Deine User und nutze unsere Security-Angebote wie Antivirus-Lösungen von ESET, Antispam-Lösungen von SpamExperts, Firewall-Lösungen von SonicWall und Backups (falls es doch passiert ist) von Veeam und siehe Weihnachten gelassen entgegen.

In diesem Sinne ein frohes Fest und einen guten Rutsch ohne jeglichen Schadsoftwarebefall wünscht Eure GCT.