Liegt Ihnen schon eine Abmahnung im Namen der DSGVO vor?

25.06.2018
Keine Panik, sagen unsere consultIT Berater.

 

Seit dem 25.05.2018 erreichen unsere Kunden und Mandanten bereits vereinzelt Abmahnungen im Namen der DSGVO und entsprechenden vermeintlichen Verstößen gegen die Vorgaben der DSGVO. Nach unserer Einschätzung können Abmahnungen mit Bezug zur DSGVO vornehmlich nur durch die hierfür zuständigen Landesdatenschutzbehörden vorgenommen werden. Für Unternehmen mit Sitz in Hessen ist dies „Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit“. Für Unternehmen mit Sitz in anderen Bundesländern deren Landesdatenschutzbehörden.
 
Sollten Sie Abmahnungen mit Bezug der DSGVO von anderen Stellen, oder Anwälten erhalten, halten wir diese für vornehmlich unbegründet. Dennoch können und dürfen wir keine abschließende juristische Einschätzung dieser Abmahnungen vornehmen. Wir bitten Sie deshalb, sich bei Bedarf direkt an unsere mit uns kooperierende Rechtsanwältin Frau Dace Luters-Thümmel (Email: luters-thuemmel@law-dlt.com ; Internet: www.law-dlt.com ) zu wenden, um die weiteren Schritte abzustimmen.
 
Auch wenn Sie sich für andere Formen der Antwort auf Abmahnungen entscheiden, würden wir uns freuen, wenn Sie uns über solche Abmahnversuche informieren. Unsere Geschäftseinheit consultIT plant einen Austausch mit der Behörde „Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit“ über die Abmahnversuche. Dessen ungeachtet sind Einhaltung der Regelungen und Anforderungen der DSGVO für alle Unternehmen verpflichtend.

Gerne unterstützen für Sie bei Ihrer DSGVO-Readiness. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 06172 9486-53.