Gefälschte Terror-Warn-E-Mails enthalten Schadcode

25.11.2015

 

ZDnet berichtet in einer Meldung von Montag, dass in Teilen der Welt (und vermutlich auch bald bei uns) sehr gut gefälschte Mails im Umlauf sind, die auf eine drohende Terrorgefahr hinweisen und - wie sollte es anders sein - Schadsoftware im Anhang haben. Die Mails sollen schwer als gefälscht zu erkennen sein, weil sie vermeintilch von Ermittlungsbehörden versandt wurde und tatsächliche Namen von bekannten Mitarbeitern im Unternehmen des Empfängers enthalten. Die gesamte Meldung lesen Sie hier.